Dietger
Wissounig
Architekten

on off

Erweiterung und Sanierung des Schülerheims der HBLA Pitzelstätten

Die Einzelgebäude der HBLA stellen ein Ensemble unterschiedlicher baulicher Strukturen dar, die um ein zentrales Element, dem Schlossbau, gruppiert sind. Der neue Baukörper ergänzt den bestehenden Südtrakt zu einem ringförmigen Hoftyp. Der Innenhof bildet das grüne Zentrum des Entwurfs. Der zentrale Freibereich ist halböffentliche Begegnungszone und stellt einen starken Innen-Außen Bezug her. Er nimmt die Topografie des Ortes auf und geht fließend in die umgebende Landschaft über, sodass Wege am Gelände in den Entwurf eingebunden werden und mit der bestehenden Arena und dem neu gestalteten Vorbereich beim Haupteingang attraktive, zusammenhängende Aufenthaltsflächen im Freien für Schüler und Lehrer geschaffen werden.
Der strukturelle Aufbau des Entwurfs basiert auf der rationalen Anordnung der Wohneinheiten um den zentralen Innenhof. Durch Adaptieren des Bestands und dem modulhaften Aneinanderreihen der Zimmer entsteht eine umlaufende, nach Außen orientierte Wohnschicht die durch großzügige Allgemeinflächen auf den Innenhofseiten ergänzt wird.
Der Hauptzugang zum neuen Wohnhaus erfolgt über das bestehende Treppenhaus zwischen Speisesaal und bestehendem Südtrakt. Ein neuer Eingang und die Aufwertung durch eine Aufzugsanlage schafft eine großzügige Eingangssituation und Verteilerzone die Schülerheim, Speisesaal und Garderobe löst. Im Nahebereich dieser Vereilerzone sind auch alle infrastrukturellen Räume die für einen reibungslosen Ablauf notwendig sind angeordnet.

„Das Projekt überzeugt besonders mit seinem ökonomischen Ansatz im Neubau und mit fundierten Überlegungen zum Thema Holzbau“ (Jury)

EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungs-wettbewerb
3. Preis
2016

<<