Dietger
Wissounig
Architekten

on off

Hotel Viva Salis, Altaussee (Austria)

Ähnlich den Bootshäusern am See lehnen sich die einzelnen Häuser des Gesundheitsparks an der Geländekante an. Leicht verdreht und versetzt beherbergen sie Suiten und Zimmer, die einladen das 360° Bergpanorama zu genießen. Diese schlichte Schönheit gilt es einzufangen und in einfacher aber feiner Materialwahl umzusetzen, möglichst nah am Selbstverständlichen und das möglichst kraftvoll. Dabei interpretieren die Gebäude den traditionellen Altausseer Baustils. So wird das sogenannte „Brückel“ an Längs- und Giebelseiten den Zimmern und Suiten in Form von wintergartenähnlichen Loggien zugeordnet. Diese können sowohl beheizt dem Innenraum zugewiesen werden, als auch unbeheizt als eigener Freiraum (Pufferraum) in den ausgeprägten Übergangszeiten dienen. Ebenso wird der dachgeschossige, giebelseitige „Gwandgang“ dem Raum als funktioneller loggienähnlicher Wintergarten zugeordnet. Neben den beiden genannten Merkmalen nimmt auch die Schalung und die Dachneigung Bezug auf das so typische Bild in Altaussee.

Zweistufiges geladenes Wettbewerbsverfahren mit begleitenden Workshops und Präsentationen

2013,  Parkhotel Altaussee GmbH

Aufgabe: Hotel mit Restaurant, Hallenbad, Kosmetik, Wellness und medizinischer Abteilung

<<