Dietger
Wissounig
Architekten

on off

Residenz österreichische Botschaft Zagreb, Kroatien

Der Bauplatz am Ende einer Bebauungswidmung in den nördlichen Hügeln von Zagreb bildet eine leichte Kuppenlage aus, die einen unglaublichen Blick über die südlich auslaufende Weite von Zagreb freigibt. Dieser leichte Schwung in der Topografie und das weite Öffnen nach Süden, geschützt von dem nordwestlichen Baumbestand, geben der Konzeption des Projekts das Grundmotiv vor: Ein grosses Dach bildet einen „Horizont“, der durch seinen Kontrast die Topografie hervorhebt –die Landschaft fliesst unter das Dach und durch das Dach. Bäume aus dem benachbarten Wald perforieren das Gebäude.

Das Residenzgebäude wird als Analogie der Beziehung zwischen den beiden Ländern gesehen: Dabei drückt es als Teil der Landschaft Respekt dem Ort gegenüber aus, die Eingriffe „beziehen sich“ auf den Ort, verändern ihn rücksichtsvoll, lernen von ihm und verbinden sich schliesslich mit ihm zu einem neuen Ganzen.

2013,  Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA)

Aufgabe: Residenzgebäude der österreichischen Botschafterin in Zagreb, Kroatien

Offener Wettbewerb, 4.Rang

<<